Peter – Songwriter

Peters “music“ ist handgemacht, aber elektrisch verstärkt. Sie entsteht im Kopf ist aber von Gefühlen inspiriert. From heart to brain! Sie ist kritisch aber auch selbstreflexiv. “Ich singe und schreibe vor allem englisch, aber auch deutsch und italienisch – je nachdem, was besser zur Aussage passt. Meine Musik entsteht inklusiv: Text, Melodie, Rhythmik und Ausdruck wachsen gemeinsam: aus einem Interesse heraus, aus einem Herzensimpuls auch immer wieder angeregt durch das  Weltgeschehen.”

Es ist kein Zufall, dass meine Lieder zunehmend politisch geworden sind. Wir erleben eine turbulente Zeit des Wandels auf unserer Erde. Neue Mächte, neue Akteure greifen mit teilweise brutaler Gewalt in die Verhältnisse ein. Wir sehen, dass der Mensch zunehmend das Schicksal der Erde beherrscht – mother earth – geht man so mit einer Mutter um? Das erfüllt auch den Liedermacher mit Angst, manches Mal mit Entsetzen. Es verlangt Einschätzungen und klare Aussagen.

Bei aller Reflexion steht aber die Musik im Vordergrund. Eine Stimme, die alle Töne trifft und alle Stile beherrscht – von Andrea Bocelli bis Zucchero, von Cohen bis Farlowe, von Wader bis Wecker. Peters Musik kommt vom Herzen und geht doch in den Kopf – Lieder zum Nachspüren, Lieder zum Nachdenken, Lieder die Fragen stellen – Antworten findet jeder selbst.

In unserem Haushalt wurde immer gesungen, aber nur von den Frauen. Das Radio wurde nur für die Nachrichtensendungen eingeschaltet. Doch irgendwann fand ich BFBS den englischen Sodatensender und damit die englische Hitparade. Die Begeisterung für Musik war geweckt. Ich lernte Gitarre spielen, spielte irgendwann mit einem Kumpel Donovan und Dylan Titel. In einer Cover-Rockband bediente ich den Bass. Mit dem Beruf kam dann jedoch schleichend das Aus für die Band.

Aber Musik hatte ich immer im Kopf und auch im Herzen. Nun fließt sie und der Liedermacher werkelt mit Lust und Vergnügen.
Natürlich spiele ich neben meinen eigenen Liedern auch die Musik anderer Musiker. Von “alla fiera dell’ est” bis zu “you’ve got a friend” sind das inzwischen an die hundert Lieder – gut so!

Die neue CD
Degenhardt tot, Wader geht in Rente, Wacker schreibt musicals. Ist das politische Lied am Ende?
Nein, es gibt Hoffnung.  brave Peter schreibt die Musik zu den Themen der Zeit. Krieg, Terrorismus, Überwachung, Flucht und Vertreibung, Ehrenmord, Rechtsradikalismus. Die Text” sind klar und punktgenau, nichts wird beschönigt, kein Trallalla. Eine junge Frau afghanischer Herkunft – Morsal Obeidi – wird mitten in Hamburg auf offener Straße vom Bruder ermordet, weil der Familie deren Lebenswandel nicht passte. Davon handelt “Aishe loves to dance”. Der unmenschliche Einsatz raketenbestückter Drohnen, die nicht unterscheiden können zwischen einer Hochzeitsgesellschaft und einer Taliban-Versammlung. Davon handelt “and then silence”. Der unsägliche Bruderkrieg in der Ukraine, bei dem keine Seite gewinnen kann. Wie geht es denen, die die Sinnlosigkeit dieses Krieges erleben? “Darüber singe ich in “Sasha vuol´balare” (Sasha möchte tanzen).
Die Stimme kann alles: Farlowe, Bocelli, Wader, Wacker. brave Peter singt englisch, deutsch und italienisch, je nachdem, welche Sprache zur Musik und zum Thema passt.
Die CD, 14 Stücke zum Mitdenken, zum Mitfühlen, authentisch und ehrlich, music from heart to brain. Nicht mainstream, nicht Verkaufsgespräch, nicht künstliche Überhöhung, kein aufgeblasener Ballon.
Natürlich: Eine Gitarre, eine Stimme, eine CD, Texte vom Herzen, aber mit Verstand.
Die CD: „political – music from heart to brain”

 

8B5A3611-1200

Kommentare sind geschlossen